Eigenblutbehandlung

Die Eigenblutherapie zählt zu den klassischen naturheilkundlichen Verfahren und ist eine Umstimmungstherapie. Sie modeliert die Immunreaktionen des Körpers hin zu einer wieder normalen, adäquaten Reaktion.  

Überschießende Immunreaktionen, wie bei einer Allergie, werden durch die Behandlung eingedämmt.

Die Eigenblutbehandlung stimmuliert die körpereigene Abwehr

 

Verfahren:

Es wird eine kleine Menge Blut aus der Armvene entnommen.

Dieses Blut wird entweder unverändert, oder mit Medikamenten versetzt, oder durch ein bestimmtes Verfahren mit Sauerstoff angereichert 

Danach wird das so behandelte Blut in den Gsäßmuskel, in Akupunkturpunkte oder in Schmerzpunkte reinjiziert.

 

Anwendungsgebiete:

  • Allergien, Heuschnupfen
  • Hauterkrankungen
  • Abwehrschwäche- wiederkehrende Erkältungskrankheiten
  • Erschöpfungszustände- Burnout
  • Hauterkrankungen - Ekzeme, Neurodermitis, Schuppenflechte
  • Mykosen (Pilzinfektionen)
  • Rekonvaleszenz (Erholung nach schwerer Erkrankung)
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Wechseljahrsbeschwerden.Neues Textfeld >>